Sofortverweise:

60 Jahre AGF.

Projekte

Logo: Bundesforum Familie.

Logo: EuropaNews.

Ausstellung zur Geschichte.

KinderWelten.

Banner: 7% für Kinder.

Hauptinhalt:

AGF-Veranstaltung Familie und Digitales

Familie Digital

[5. 9. 2018] Was macht die Digitalisierung mit der Familie? Chancen und Möglichkeiten, aber auch die Risiken des digitalen Wandels für Familien, werden höchst unterschiedlich bewertet. Wir diskutieren diese Fragen auf einer Podiumsdiskussion am 10. Oktober 2018, 14:00 bis 17:30 Uhr in Berlin.

 

Der digitale Wandel hat die Familien längst erreicht. Eltern nutzen digitale Medien nicht nur privat, sondern auch beruflich. Kinder spielen, chatten, lernen spielend und vernetzen sich in ihren Peer-groups und mit ihren Klassenkamerad/innen. Doch was macht das mit den Familien? Wie verändern sich die Rollen der Familienmitglieder? Welche Vereinfachungen bieten sich? Aber auch welche Konflikte bringt die Digitalisierung in die Familien? Chancen und Möglichkeiten, aber auch die Risiken des digitalen Wandels, werden höchst unterschiedlich bewertet. Die Menschen und vor allem Eltern und Fachkräfte aus dem Erziehungsbereich haben diesbezüglich sehr unterschiedliche Haltungen.


Wir diskutieren: Wie wirkt sich die Digitalisierung in den vielfältigen Familien aus? Was sind die Voraussetzungen und Gelingensbedingungen, damit der digitale Wandel sich in den Familien positiv vollzieht? Was ist der Beitrag, den vor allem Eltern, Kinder, Jugendliche, Kitas, Schulen und Jugendhilfe leisten müssen?

 

Am: 10. Oktober 2018, 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort: BFS-Konferenzzentrum Centre Monbijou, Oranienburger Str. 13-14,  10178 Berlin

 

Das Programm im Einzelnen:

 

14:00: Anmeldung und Begrüßung


14:20: Input: Verbreitung digitaler Medien (Geräte) und Nutzung(sverhalten) in den Familien. Wie äußern sich Eltern und Kinder zu digitalen Medien und zur Digitalisierung?
Sabine Feierabend, SWR Medienforschung (angefragt)


15.00
Podiumsdiskussion: Fluch oder Segen. Was sollte im „Beipackzettel“ des Digitalen Wandels stehen?

  • Dr. med. Uwe Büsching, Beauftragter für Jugendmedizin, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)
  • Jutta Croll, Vorsitzende der Stiftung Digitale Chancen, Projektleitung Kinderschutz und Kinderrechte in der digitalen Welt
  • Dr. Susanne Eggert, stellv. Leiterin der Abteilung Forschung, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Jürgen Wolf, Diplom-Psychologe, psychologischer Psychotherapeut Evangelisches Beratungszentrum München e.V. (ebz) Beratung für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien (angefragt)
  • Sabine Feierabend, SWR Medienforschung (angefragt)

 

17.00: Highlights, Ausblick und Feedback


17.15: Ausklang und Ende