Sofortverweise:

60 Jahre AGF.

Projekte

Logo: Bundesforum Familie.

Logo: EuropaNews.

Ausstellung zur Geschichte.

KinderWelten.

Banner: 7% für Kinder.

Hauptinhalt:

AGF Veranstaltung: Was hilft Familien aus der Zeitnot?

Eiliger Vater

[28. 9. 2012] Die AGF führt eine Veranstaltung zum Thema "Kinder, Pflege und Beruf - Was hilft Familien aus der Zeitnot?" am 22. Nov. 2012 in Berlin durch. Angesichts des im Frühjahr 2012 erschienenen 8. Familienberichts möchten wir über dessen Analysen und Schlussfolgerungen zu den Zeitkonflikten von Familien diskutieren.

 

Kinder, Pflege und Beruf: Was hilft Familien aus der Zeitnot? 
am 22.11.2012, 14:00h-19:00h in Berlin

 

Thematisiert wird insbesondere das im Familienbericht zur Entlastung der Familien festgestellte große Potential in der Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Vor allem die Älteren mit ihren scheinbar großen Zeitreserven sollen dafür herangezogen werden.

 

Doch welche Hilfen brauchen und wollen die Familien? Was wird durch familiäre Netzwerke bereits an Leistungen erbracht und bei welchen Aufgaben wünschen sie sich Unterstützung? Passen die Strukturen des Ehrenamtes zu den Bedürfnissen der Familien? Zieht sich der Staat damit nebenbei aus der sozialen Verantwortung zurück? Und wie sehen die Älteren ihre Rolle als Zeitspender für Familien? Auf der Grundlage von Expertenvorträgen und Inputs aus der Praxis wollen wir diese und weitere Fragen kritisch debattieren sowie gemeinsam geeignete Strategien zur Entlastung der Familien erörtern.


Die in der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) zusammengeschlossenen Familienverbände freuen sich, Sie begrüßen zu dürfen.

 

Programm (UPDATE vom 31.10.2012):

 

14.00: Begrüßung

14.10: Impulsvortrag
Prof. Dr. Andreas Kruse, Universität Heidelberg:
Ergebnisse des 8. Familienberichts zur Umverteilung von Zeit für Familien

14.50: Input und Diskussionen in Tischgruppen
Prof. Dr. Ursula Lehr, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO ):
Welche Rolle spielt die ältere Generation für die Zeit von Familien?

15.50: Kaffeepause
    
16.30: Impulsvortrag
Prof. Dr. Michael Opielka, Ernst-Abbé-Fachhochschule Jena/IZT Berlin:
Familien im Zeitkonflikt: Zieht sich der Staat aus der sozialen Verantwortung zurück?
    
17.10: Input und Diskussionen in Tischgruppen
Kontaktstelle PflegeEngagement Berlin Tempelhof-Schöneberg, Julia Giese
Haltestelle Diakonie, Gesamtkoordination, Friederike von Borstel
Praxisbeispiele: Möglichkeiten und Grenzen des ehrenamtlichen Engagements für Familien

18.00:    Abendessen  und Visualisierung der Ergebnisse


19.00:    Ende