Sofortverweise:

60 Jahre AGF.

Projekte

Logo: Bundesforum Familie.

Logo: EuropaNews.

Ausstellung zur Geschichte.

KinderWelten.

Banner: 7% für Kinder.

Hauptinhalt:

60 Jahre AGF

60 Jahre AGF

 

Am 25. März 1954, also vor genau 60 Jahren, wurde die AGF gegründet. Seitdem hat sich in der Familienpolitik und natürlich auch innerhalb der AGF viel getan. Aus diesem Anlass stand das Jahr 2014 für die AGF auch unter dem Zeichen seines Jubiläums: So fand anlässlich des Jubiläums am 20. November 2014 eine Podiumsveranstaltung in der Landesvertretung des Freistaats Thüringen in Berlin statt. Die Autorin Dr. Vera Urban blickte mit einer Artikelserie zurück auf das 60-jähriges Wirken der AGF sowie die gesellschaftspolitischen Veränderungen, die den Rahmen für eine Politik für Familien bilden. Die Geschichte der AGF, basierend auf der Artikelserie von Dr. Vera Urban (mit Ausnahme von Teil 6), sowie eine Chronik der Familienpolitik wurde im November durch die AGF in einer Broschüre veröffentlicht. Diese kann bei der AGF unter info [@] ag-familie [.] de oder 030-2902825-70 bestellt werden.

 

  • 60 Jahre AGF - Teil 1 der Serie „Die erste Zeit. Gründung und Entwicklung der AGF in den fünfziger Jahren“
  • 60 Jahre AGF – Teil 2 der Serie „Streiflichter: Die AGF in den sechziger Jahren“
  • 60 Jahre AGF – Teil 3 der Serie „Die AGF in den 1970er Jahren: Familienpolitik im Wandel“
  • 60 Jahre AGF – Teil 4 der Serie „Familienpolitische Fragen zwischen Krise und Neugestaltung: Die achtziger Jahre“
  • 60 Jahre AGF - Teil 5 der Serie: "Die 1990er Jahre: Ein turbulentes Jahrzehnt – Die Wiedervereinigung und das Bundesverfassungsgericht schaffen neue Bedingungen für Familienpolitik"

 

Die Artikel waren bis Ende 2015 auf der Website der AGF online einzusehen. Für weitere Informationen zu den Artikeln wenden Sie sich bitte direkt an die Autorin: 

 

Dr. Vera Urban, post [@] vera-urban [.] de

 

Weiterhin ist ein weiterer Artikel zu den neueren Entwicklungen der AGF erschienen:

 

Broschüre: 60 Jahre gemeinsam für Familien

Cover der Jubiläumsbroschüre

Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums hat die AGF eine Broschüre zu ihrem Wirken und der Entwicklung der Familienpolitik veröffentlicht. Sie kann unter info [@] ag-familie [.] de oder 030/2902825-70 bei der AGF-Geschäftsstelle bestellt werden.

Sie enthält einen an den Jahrzehnten orientierten Abriss der Geschichte der AGF und der Familienpolitik, eine Zeitleiste mit einer Chronik zu den wichtigsten Daten, einen Überlick über die internationalen Aktivitäten der AGF sowie eine Kurzbeschreibung der AGF-Mitgliedsorganisationen.

 

Einige Eindrücke in der Vorschau:

Vorschau der Inhalte der Broschüre 60 Jahre AGF Vorschau der Inhalte der Broschüre 60 Jahre AGF Vorschau der Inhalte der Broschüre 60 Jahre AGF Vorschau der Inhalte der Broschüre 60 Jahre AGF   

 

Die Podiumsveranstaltung zum Jubiläum fand am 20. November 2014 statt:

Einladung zur Podiumsveranstaltung am 20. November 2014

60 Jahre AGF: Familienpolitik in Vergangenheit und Zukunft

Anlässlich des sechzigjährigen Bestehens der AGF kamen am 20. November 2014 rund 120 Gäste zu einer Podiumsveranstaltung in der Thüringer Landesvertretung in Berlin zusammen. Nach einem Rückblick auf das langjährige Wirken der AGF und einer Festrede von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig diskutierten Expert/innen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft über die Frage „Familien im Jahr 2024 – eine Vision. Was ist zu tun?“.

 

„Die Familien, ihre Lebensmodelle und ihre Vorstellungen haben sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten gewandelt – und mit ihnen auch vieles in der Familienpolitik“, so der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) e.V., Dr. Klaus Zeh. „Doch wenn wir anlässlich dieses Jubiläums auch einen Blick in die Zukunft wagen, so stellen wir fest: Auch nach sechzig Jahren Arbeit gibt es noch viel zu tun. Denn Familien brauchen die bestmöglichen Rahmenbedingungen, damit sie ihre individuellen Lebensentwürfe tatsächlich umsetzen können. Dafür werden wir uns weiterhin konsequent einsetzen.“

 

Der ehemalige Vorsitzende der AGF und unter anderem als langjähriger Präsident der evangelischen aktionsgemeinschaft familie e.V. wichtiger Mitgelstalter der Familienpolitik, Prof. em. Dr. Dr. Siegfried Keil, blickte anschließend auf die Geschichte der AGF zurück.

 

Sein Vortrag kann hier heruntergeladen werden. In Kürze wird der Vortrag von Prof. Keil auch in den Familienpolitischen Informationen der evangelischen arbeitsgemeinschaft familie veröffentlicht.

 

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig dankte der AGF in einer Festrede für das langjährige Engagement: „Die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen vertritt die Interessen von Familien nachdrücklich und konstruktiv. Für diese wichtige Arbeit danke ich der AGF und wünsche ihr für die Zukunft viel Erfolg“.

 

Was die aktuellen und die zukünftigen Herausforderungen der Familienpolitik sind und wie der Weg zu einer familiengerechten Lebens- und Arbeitswelt aussehen könnte, diskutierten Prof. em. Hans Bertram, Elisabeth Niejahr, Prof. Dr. Ludger Pries und Dr. Klaus Zeh auf dem Podium unter dem Titel „Familien im Jahr 2024 – eine Vision. Was ist zu tun?“. Einig waren sich alle darin, dass es nur mit der Vielfalt von Familien, ihrer Zuverlässigkeit und Fürsorge sowie dem Respekt für ihre Leistungen eine zukunftsfähige Gesellschaft geben kann. Die Sicherheit und die Wertschätzung für Familien in allen Lebensphasen und Familienmodellen wollen die AGF und ihre Partner (weiter) ausbauen. Als zentrale Aufgaben für die Zukunft nannten die Expert/innen zudem Kinderarmut und Kinderrechte, Mobilität von Familien und Migration sowie eine deutlich familienorientiertere Arbeitswelt.

 

Bundesministerin Manuela Schwesig Publikum